sunflower
  Startseite
  Über...
  Archiv
  mein haus in umbrien
  wasting time
  you´re not lost
  mensch und glück
  wackelpudding
  die weiße wölfin
  tradition
  warum
  einst war es liebe
  mene friiiehns
  mittsommernachtstraum
  falsche realität (unvollkommen)
  Viva la Revolution
  All you need to know
  la vie
  friends
  Gästebuch

   misfit-allein aber glücklich
   DTH
   bluemchen sind böse
   schäfchens blog

http://myblog.de/dandelion

Gratis bloggen bei
myblog.de





tja zwei jahre noch dann bin ich achtzehn drei jahre noch und ich bin mit der schule fertig ..und die zeit fließt unaufhaltsam direkt auf diesen punkt zu an dem ein neuer lebensabschnitt beginnen wird den ich mir noch gar nicht vorzustellen wage ...von dem ich noch nicht weiß wie ich ihn mir vorstelle .praktikum ,berufsleben ist ja alles gut und schön aber ich weiß nicht ob ich mein leben damit verbringen will computerprobleme in einem betrieb zu lösen die jeden tag neu auftreten eine aufgabe die niemals abgeschlossen sein wird ,wie dass schwimmen gegen den strom . und meine lebensaufgabe soll nicht darin bestehen probleme zu lösen die nie wirklich gelöst sind ,die es genau genommen gar nicht gibt ,die es nicht wert sind gelöst zu werden, weil sie genau genommen zeit verschwendung sind auf dem weg zur wahren aufgabe .....oder aber notwendig sind um eben diesen weg zu finden .streben menschen nach perfektion oder zufriedenheit ?ist beides miteinander vereinbar ? verliert sich die zufriedenheit nicht auf de weg zur perfektion und wird erst beim erlangen der perfektion erreicht ?ist das die genugtuung die wir brauchen ?die befriedigung unserer seele ? die perfektion kann nur durch einen unperfekten weg erreicht werden ..einen weg voller entbehrungen und unzufriedenheit über die eigene unfähigkeit . ist die perfektion diesen aus einer sicht zeitverschwenderischen weg wert um am ende dieses lebens sagen zu können :die perfektion ist erlangt ...dabei weiß doch jeder der weg ist das ziel ...sollte man dann nicht sein ein leben in zuriedenheit leben und sich vormachen die perfektion erlangen zu wollen oder den weg der perfektion zu gehen auf dem man gar nicht sein kann ,weil dieser weg keine zufriedenheit beinhaltet ,sondern nur das ende die wahre erleuchtung ,die befriedigung der seele ,bringt ? weil die zeit der zufriedenheit länger andauert als die zeit der zufriedenheit im augenblick der perfektion ,die man sowieso nicht erlangen kann weil es eine vollkommene perfektion oder erleuchtung geben kann ?
„und so wähle ich ein sterbliches leben .“
sind also jene die nicht suchen die finder des wahren weges ? ist es im endeffekt richtg der perfektion zu entsagen ,weil sie nur eine einbildung ist ,ein tagtraum und nichts weiter ein unvollkommenes bild das sich die leeren hüllen wünschen oder glauben um der stille ihres alltags zu entfliehen ? jene die sich mehr erhoffen vom leben als ein zahnrad in einem uhrwerk zu sein ,jene die der realität entliehen wollen ,die enttäuscht worden sind von ihrem trügerischem kindheitsbild der schaum der verschwindet wenn der erste haut zu klein wird ? die sinnlosigkeit die offenbart wird nach dem erwachen der augen . die kälte die jeden umgibt bei jedem schritt tiefer in die schwarze welt die einst so hell erleuchtet war als die augen noch blind waren und der verstand ungeschult als die welt noch im gleichgewicht war mit allem um sich herum . der fragende geist wird uns nie verlassen so sehr wir auch streben wonach auch immer ,es darf nie der punkt erreicht werden an dem er uns verlässt denn er wird nicht allein gehen ,dann wird er alles leben mitnehmen und so hoffen wir ,nicht diese welt zu verlassen sondern einen neuen platz zu finden ..den den wir zurücklassen müssen um die unvermeidbare ungewisse reise aus dieser welt anzutreten ,die jedem von uns obliegt egal ob dieser etwa für ihn wichtiges errreicht hat. wer an diesen punkt gelangt ist kann nicht zurück . ich bin fest davon überzeugt das man erst schwindet wenn der wichtigste punkt im leben erreicht ist ,auf jeden fall halte ich es für eine schöne vorstellung sich den abtritt zu versüßen ,eigentlich will ich sagen dass nicht jeder den punkt seines absoluten erkennt sondern das unterbewusstsein ,die seele oder was auch immer unsere zeit zählt ...für de äußere ,oberflächliche welt ist dass natürlich die naturwissenschaftliche uhr ,die zeit die unsere hülle von leben erfüllt ist aber gibt es denn keinen kern der nicht der hülle bedarf um zu leben ,sondern nur um für andere kerne sichtbar zu sein ? es ist wahrscheinlich natürlich für den menschen sich die seins frage zu stellen und auf unwahrscheinliche antworten zu stoßen und auf eigentlich erwartungsverfehlende antworten nach dem grund des benannten denkens und glaubens ..und der wunsch nach mystik und göttlichem gefüge prägt sich immer mehr aus ,ein auf naturwissenschaftlicher basis begründeter irrglaube ,eine beirrung des denkens durch wunschvorstellung , zur verharmlosung der tatsachen ,die kalt und hard sind und das denken und das denken vom denken wertlos machen .darin liegt der wahre glaube :dem wahren leben den rücken zuzukehren und die tatsachen überhören ,diese menschen könnte man glaubensstark nennen ,denn sie sind unbelehrbar und unbeirrbar ,sie erlangen durch innere zufriedenheit zur perfektion ,denn für die gläubigen ist die perfektion nicht unmöglich ,weil sie zwangsläufig alles glauben können was dem verstand wiederspricht und dabei ist es auch egal in welchem irrglauben sie glauben ...das glauben ist der zweck dieses unterfangens dem sie sich stellen wollen um ihre träume weiterzuspinnen die sich so schön umschlängeln bis die luft entflieht weil sie ebenfalls ein teil der realen welt ist in der sie nicht leben ,an die sie nicht gauben ,so an diesem punkt glaubt jeder ich hätte zuviel matrix geguckt und darauf wollte ich eigentlich nicht hinaus .



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung